Hörbücher aus aller Welt in vielen Sprachen

Erst vor zwei Tagen berichtete der Focus in seiner Online-Ausgabe von einem bahnbrechenden Ergebnis im Zusammenhang mit der Erforschung der Neutrinos. Die Wissenschaftler konnten experimentell nachweisen, dass die im Inneren der Sonne freigesetzte Energie identisch ist mit jener, die ihre Oberfläche als Licht abstrahlt. Sonia Fernández-Vidal hat in ihrem Roman Qantic Love bereits auf Forschungen auf diesem Gebiet hingewiesen.

Um ihr Taschengeld aufzubessern, hat die aus Sevilla stammende Laila einen Ferienjob für drei Monate als Kellnerin im Forschungszentrum CERN in Genf angenommen. Ihr Wunsch ist es, später ein Studium aufzunehmen. Mit der etwas verrückten, aber überaus intelligenten und reizvollen Angelina teilt sie sich ein Zimmer und ist an ihrem ersten Arbeitstag nicht einmal in der Lage, einen vernünftigen Cappuccino zuzubereiten. Laila lernt den charmanten Journalisten Alessio kennen, der sie nur Bambina nennt und Wissenschaftler des Forschungszentrums interviewt. Doch sie begeistert sich nicht nur für Alessio, sondern auch für den jungen Brian, der ihr einige Rätsel aufgibt. Zwischen beiden kann sie sich nicht entscheiden und so geht sie mit Brian ins Kino und besucht mit Alessio ein Jazzkonzert. Bei einem gemeinsamen Grillabend mit Freunden hofft Laila, sich über ihre Gefühle im klaren zu werden, doch ist sie danach nur noch unsicherer und scheint alle zu verletzen, die ihr etwas bedeuten. Weiterlesen »

Alina erlebt als Achtjährige den Mauerbau in Berlin und wächst danach im Osten der geteilten Stadt auf. Mit sechzehn Jahren wird sie sofort beim ersten Mal von Peter schwanger. Sie zieht zu ihm und auf den Sohn folgt Tochter Louise. Nach kurzer Ehe lässt sich Alina von Peter scheiden, um ihren geschiedenen Stiefbruder Meinhard zu heiraten. Als sie gerade auf seinen Wunsch hin ein Studium beginnt, wird 1975 Tochter Katja geboren, was bei der Stasi, wo ihr Mann als Offizier beschäftigt ist, für Verwirrung sorgt. Denn Familienverhältnisse, in denen die Mutter von Katja gleichzeitig ihre Tante ist und Louise damit die Cousine ihrer eigenen Schwester, sind den Genossen zu kompliziert. 1982 kommt Tochter Anna zur Welt. Als ihr Mann vier Jahre später eine Freundin von einer Kur mitbringt, trägt sie das noch mit Fassung, doch reicht sie nach zwei Jahren die Scheidung ein.

Obwohl Meinhard von einer neuen Traumfrau und Super-Sex schwärmt, will er doch wieder zu Alina zurück, so dass sie ihn wieder bei sich aufnimmt. Sie ist sechsunddreißig Jahre, als die Mauer fällt. Nach siebzehn Jahren Beziehung mit Meinhard flüchtet sie 1991 aus der gemeinsamen Wohnung zu ihrer Tochter Katja nach München. Weiterlesen »

Für einen Bauernsohn aus den Bergen hat es der Bildhauer Gottfried Moorhammer weit gebracht. Seine Steinskulpturen stehen in bedeutenden Museen und auf vielen Plätzen in den Metropolen der Welt. Doch nun ist er zurückgekehrt auf den ehemaligen Bauernhof im Stodertal, aus dem er ein Refugium der Kunst geschaffen hat. Er arbeitet gleichzeitig an drei Skulpturen aus Marmor, für die ihm seine Geliebte, die junge und schöne Tunesierin Adna, Modell steht. Zu seinem fünfundfünfzigsten Geburtstag möchte Gottfried Moorhammer ein Fest feiern, das er mit seiner Haushälterin Barbara Satzberger nach seinen Vorstellungen geplant hat. Bereits am Vortag sind seine Exfrau Elvira Altmann und seine Tochter Jasmina mit ihrem Freund Clemens aus Wien angereist. Denn Elvira möchte den Aufenthalt nutzen, um die Zeichnungen des Bildhauers für einen Bildband zu fotografieren. Währenddessen verführt Adna Moorhammers Freund, den Kunstförderer Heiner Schweiger, in seiner Salzburger Wohnung und bereitet ihm den Himmel auf Erden. Aber auch der junge Komponist Jens Tillmann hat ein Verhältnis mit der schönen Tunesierin und schmiedet gemeinsame Zukunftspläne.

Am Tag nach dem Geburtstagsfest von Gottfried Moorhammer stellt die sagenumwobene Katharina Moser, die viele Einheimische für eine Berghexe halten, an einer Streuobstwiese ihre Bienenstöcke auf. Dabei entdeckt sie ein Stück oberhalb am Wasserfall eines Wildbachs die Leiche einer jungen Frau, bei der es sich um Adna Sriti handelt. Weiterlesen »

Renke Nordmann ist Dienststellenleiter in Martinsfehn. Er ist hier aufgewachsen, kennt die Familien und wird von den meisten Jugendlichen respektiert. Erst vor wenigen Wochen wurde sein Team mit Lorenz Bäumer und Oliver Dellbrink um die junge und attraktive Viktoria Engels ergänzt. Obwohl Oliver verheiratet ist, nutzt er jede freie Minute, um sich mit Viktoria, mit der er ein Verhältnis hat, heimlich zu treffen. Wie es der Zufall will, müssen sie zum Claasen Hof, um dort nach dem Rechten zu sehen. In Panik erschießt Viktoria den erst 16-jährigen Rouven und überredet Oliver zu der Aussage, sie hätte aus Notwehr gehandelt. Bevor sie ihre Kollegen informieren, verändert Viktoria den Tatort , übergießt den Toten mit einer vorgefundenen Flasche Sekt und lässt es für ihre Kollegen von der Spurensicherung so aussehen, als hätte Rouven zuerst geschossen.

Hauptkommissar Volkmar Lehnert von der Kripo Delmenhorst führt die Ermittlungen gegen seine Kollegen Oliver Dellbrink und Viktoria Engels. Er zweifelt nicht an der Aussage der beiden und hat Verständnis für die junge Beamtin, die den tödlichen Schuss abfeuerte. Die einzige offene Frage bleibt die nach einer weiteren Person, die den Hof entweder vor, oder erst nach dem Mord verlassen haben muss. Weiterlesen »


Hinter der Amyotrophen Lateralsklerose, kurz ALS, verbirgt sich eine Krankheit, die das Nervensystem befällt und in der Regel innerhalb weniger Jahre zum Tod führt. Männer erkranken überdurchschnittlich oft an ALS und auffällig ist die häufige Erkrankung von Fußballspielern. Da über die Ursachen kaum etwas bekannt ist, wurde eine Stiftung zur Bekämpfung der Krankheit ins Leben gerufen. Prominente Personen wie Justin Bieber, Mark Zuckerberg und Bill Gates haben sich zu diesem Zweck bereits medienwirksam mit Eiswasser übergossen. Selbst Angela Merkel und Barack Obama sind aufgerufen, bei der Aktion „Ice Bucket Challenge“ mitzumachen.

Burkhard Linke ist einer der an ALS Erkrankten und gemeinsam mit seiner Frau musste er erfahren, wie sehr auch Ärzte irren können. Eine Betreuung mit einer künstlichen Beatmung in den eigenen vier Wänden wäre unmöglich, doch seit über vier Jahren beweist er, dass es geht. Angeblich hätte er nie wieder ohne einen Blasenkatheter leben können, was auch nicht zutraf und bezüglich der multiresistenten Keime, die sich in seiner Lunge festgesetzt hatten, straft er die Ärzte ebenfalls Lügen.

Angefangen hatte alles im Sommer 2003, als der 32-Jährige beim Kicken erste Fußhebeprobleme in seinem rechten Fuß feststellte. Weiterlesen »

Das Auto eines Mannes bleibt auf einer abgelegenen Stecke stehen. Umso erstaunter ist er, als plötzlich ein Mädchen mit einem auffallenden, silbern glänzenden Stirnreif auftaucht. Elisa erzählt ihm vom Leben bei ihrer Großmutter, deren Garten einer Autobahn weichen musste. Bei der Lektüre des Buches Der Kleine Prinz von Antoine de Saint Exupéry wollte sie wissen, ob Schafe Rosen mit Dornen fressen, doch weder ein Lehrer, noch ein Schäfer kannte die Antwort. So ging sie zum Nachbarn Professor Heuretes, der aber in seinem Forschungslaboratorium nur von seiner Erfindung eines psychokinetischen Antriebs für eine Silberkugel sprach. Allerdings würde ihm Konsul Karnifeks, für den nur das Geld zählt, das Leben schwer machen und ihm die Polizei auf den Hals jagen. Nur mit Elisas Hilfe gelingt es dem Professor, die Silberkugel in Bewegung zu setzen, die mit Gedankenschnelle fliegen kann und bei der Gedanken in Energie umgewandelt werden.

Das spannende und fantastische Abenteuer beginnt, als die Polizei die Silberkugel beschlagnahmen will und Elisa im letzten Moment mit dem Stirnreif die Kugel erreicht und mit ihr abhebt. Sie möchte unbedingt den Asteroid des kleinen Prinzen finden und hofft, ihn dort zu treffen. Weiterlesen »

Es gibt Kunstwerke, die durchaus ein Vermögen kosten, und dennoch mag sich mancher Betrachter fragen, was ihm der Künstler damit sagen will. Vielleicht fragt er sich sogar im Stillen, ob er die Klecksereien oder Pinselstriche nicht genauso hinbekommen hätte. Es ist allgemein bekannt, dass sich über Kunst streiten lässt, wozu unzweifelhaft auch literarische Werke gehören.

Ähnlich ergeht es manchem Leser, wenn er das Büchlein Betrachtungen über Blaues und Schwarzes von Enya Benthaus zur Hand nimmt, in dem die Autorin in den Kapiteln „Himmel/Wasser“, „Blues/Rhythm“, „Die Blaue Blume“, „Nacht“ und „Bluescreen/Testbild“ Kurzgeschichten und Gedichte vorstellt. Da trifft ein Vater seine Tochter bei Regen in einem Café, doch erfährt der Leser nichts über den Dialog. Ein Mensch, der nicht an die Naturgesetze glaubt, springt vom Parkhaus und will fliegen, ein anderer springt von einer Stromleitung auf ein Zugdach. Als gerade promovierter Mediziner stellt jemand fest, dass er gar kein Mediziner sein will und bleibt niedergeschlagen von der Niedergeschlagenheit zurück. Der uns bekannte Tagesablauf liest sich in einer Chronik, bei der es um „Schranklinge“ und eine Katze beim Gewitter geht, folgendermaßen: „Gelb Uhr sechshundert“, „Schweden Uhr Kanada“, „Kuchen Uhr schokolade“, um nur einige Beispiele zu nennen. Weiterlesen »

Margareta Sommerfeld hat sich von ihrer Mutter Waltraud zu einer Tagestour mit dem Bus nach Bad Sassendorf überreden lassen. Sie selbst hat die vierzig zwar schon überschritten, aber zwischen den deutlich älteren Mitreisenden fühlt sie sich deplatziert. Umso mehr sticht ihr ein Mann ins Auge, der in ihrem Alter und dazu ungewöhnlich elegant gekleidet ist. Als Simon von Brehden zeigt er Interesse an der reichen, über siebzigjährigen Brigitte Hoffmann, doch Margareta erkennt in ihm ihren früheren Klassenkameraden Harald Kleinschnittger. In den nächsten Tagen recherchiert sie seinen Wohnort und erfährt von seiner Nachbarin Susanne Mackenrodt, dass sein Architekturbüro kurz vor der Insolvenz steht. Margareta besucht ihn und will wissen, warum er als gut aussehender, junger Mann Interesse an älteren Frauen hat. Nachdem sie die Nacht bei ihm verbracht hat, händigt er ihr einen Wohnungsschlüssel aus. Doch als Margareta ihn zum vereinbarten Termin besucht, findet sie ihn mit einer Drahtschlinge um den Hals tot im Heizungskeller vor.

Kommissar Helmut Blauländer und sein Kollege Kornblum von der Kripo Gelsenkirchen eilen, von Margareta telefonisch benachrichtigt, zum Wohnhaus des Toten und sind wenig begeistert, wieder mit der Hobbydetektivin zusammenzutreffen. Die hat jedoch schon vor dem Eintreffen der Beamten das Notizbuch von Harald an sich genommen und ist fest entschlossen, seinen Mörder zu finden. Weiterlesen »

Würde eine Befragung darüber durchgeführt, was eigentlich ein Pfarr-Krimi ist, so wäre wohl in vielen Fällen die Antwort, dass es sich dabei um eine Kriminalgeschichte mit Pater Brown handelt. Die literarische Schöpfung des Father Brown von Gilbert Keith Chesterton wurde in Deutschland erst in den 1960er Jahren durch eine Verfilmung mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle bekannt und erlangte Kultstatus. Somit legt Johannes Gönner, der Pfarrer in der Canisiuskirche in Wien ist, die Messlatte für seinen Pfarr-Krimi Nichts ist vergessen ziemlich hoch.

Als Franziska ihren Freund Kostas und seine Familie auf Kreta besucht, weiß Pfarrer Stefan Katzner von der Canisius Pfarre in Wien noch nicht, dass sie ihre Arbeitsstelle bei ihm gekündigt hat, um nach ihrem Urlaub gemeinsam mit Kostas ein Restaurant gleich gegenüber der Kirche zu eröffnen. Auch Clara, ein weiteres Mitglied der Gemeinde, gibt ihren Job bei der Hotline von Sunny Tours auf, um während der Feierlichkeiten zu ihrem zwanzigsten Hochzeitsjubiläum, nach einem filmreifen Abgang in der Kirche, spurlos zu verschwinden. Der Diakon Eberhard Meininger, der nach einem einjährigen Praktikum in der Pfarre seine Ferien auf Kreta verbringt, kehrt am Ende seines Urlaubs nicht wieder nach Wien zurück, sondern bleibt auf der Insel, wo er in einem Supermarkt zufällig auf Clara trifft. Weiterlesen »

Mit dem ehemaligen Polizisten Ben Danner und Kriminalkommissar Lennart Staschek verfolgt Lila in dem neuen Kriminalroman Tödlicher Kick von Lucie Flebbe ein Fußballspiel. Die Fans toben, als Oran Mongabadhi, die Nachwuchshoffnung vom VfL Bochum, einen Elfmeter vermasselt. Am folgenden Tag meldet sich bei Lila und Ben, die zusammen wohnen und gemeinsam als Privatdetektive arbeiten, eine junge Frau, die sich Curly nennt. Es wäre allgemein bekannt, dass sie als ehemalige Prostituierte mit Oran befreundet war. Nach dem Spiel hätte sie ihn tot aufgefunden und nun fürchtet sie, dass die Polizei hinter ihr her ist.

Tatsächlich wurde Oran von einem Schuss in den Hinterkopf tödlich getroffen. Für Lennart Staschek kann nur Curly, die mit richtigem Namen Moesha Schmidtmüller heißt, die Tat begangen haben, denn an ihren Schuhen, ihrer Kleidung und ihrem Körper konnte Orans Blut nachgewiesen werden. Lila und Ben stehen nun vor der Frage, ob sie ihrer Mandantin trauen können. Immerhin könnte auch ein rechtsradikaler Fan die Tat begangen haben oder Curlys Vater. Als weitere Tatverdächtige kommt die letzte Freundin von Oran, Sophie Meister, in Betracht. Aber auch der Vater von Oran könnte ein Motiv gehabt haben. Lila und Ben besuchen Simon Goldstein, den Trainer des VfL und Dietmar Wöhler, der Oran entdeckt hat. Weiterlesen »